16. Juni 2012

tackern

Eine kleine Anleitung, wie man die Tackernadeln auf das Layout bringt, über die Reichweite des normalen Bürotacker (meiner kommt z.B. nur bis 9cm über den Rand) hinaus.
Ich dachte so interessant wäre das nicht für euch, aber es wird doch immer wieder danach gefragt.
Von daher gerne...
1. einen Block Klammernadeln aus dem Tacker (oder der Packung) 
   nehmen
2. die Tackerklammer voneinander trennen, mit Skalpell oder
   Cutter
3. Positionieren und mit ein bisschen Druck die Klammer auf den 
   Untergrund drücken
4. so entstehen diese Druckstellen, siehe rote Pfeile
5. diese Druckstellen jetzt mit einer dickeren Nadel durchstechen
6. nicht zu groß, da sollen ja nur die Tackerklammern rein
7. das durchlöcherte Papier umdrehen, Klammern durchstecken
8. nun die Klammerarme umknicken -> fertig!
Ich finde, "getackert" auf einem Layout oder Scrapprojekt ist immer wieder ein kleiner Hingucker.
Viel Spaß beim Ausprobieren
Gruß Steffi

Kommentare:

  1. Gute Idee. Man kann auch den Tacker oeffnen, eine weiche unterlage unter das LO legen und den Tacker dort "abschiessen", wo man braucht. Ist wahrscheinlich nicht ganz so praezise, aber geht auch. Nicht vergessen, auf der Rueckseite die Enden noch umzubiegen!

    AntwortenLöschen
  2. ach, wie kann es manchmal so einfach sein ein Problem zu lösen ... leider bin ich bis jetzt noch nicht drauf gekommen ... Vielen lieben Dank also für den Tipp.
    Überhaupt ist dieser blog gefüllt mit lauter genialen Anregungen und tricks ...ich bin immer noch genauso begeistert wie bei meiner ersten Entdeckung Eures blogs!

    lg geliK

    AntwortenLöschen
  3. sehr klasse. ich habe mich schon oft gefragt gehabt, was haben alle für einen riesentacker ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den super Tipp. Werde ich demnächst bestimmt mal umsetzen.
    Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, so mach ich das auch immer :D
    Schön das mal so toll bebildert zu sehen!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen Post - ich habe bisher immer nur am Rand von Layouts getackert... Werde das so wie hier gezeigt dann bei Gelegenheit auch mal ausprobieren.
    Viele Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Ja, so einfach manchmal, man muss nur drauf kommen. Und was aufzubiegen geht (man holt ja desöfteren mal Klammern irgendwo raus, auch ohne Enthefter), muss ja eigentlich umgekehrt auch umzubiegen sein. *g*
    Danke!!

    LG

    AntwortenLöschen
  8. tja, so einfach kanns sein. Hätte ich deinen Blog nur mal ne Stunde früher gefunden, denn dasselbe Problem hatte ich heute bie meinem LO auch. Aber ich kann es ja noch nachträglich machen.


    Deinen Blog find ich super, vor allem die Sketche, davon werde ich einige abarbeiten. Super.

    AntwortenLöschen
  9. Habt ganz vielen lieben dank für den Tipp!
    Ich habe sogar einen Langarmhefter, hatte den aber gestern natürlich nicht parat und konnte dank euch mein Heftchen trotzdem fertig machen!

    Lieben Gruß, Lilith

    AntwortenLöschen